14. Workshop acqua e vita Wasserforum e.V. „Hygienische Sicherheit in Kühltürmen“

14. Workshop acqua e vita Wasserforum e.V. „Hygienische Sicherheit in Kühltürmen“

 

Am 05. Dezember 2016 findet im „Abacus Tierpark Hotel Berlin“ der 14. Workshop des Acqua e vita Wasserforums e.V. mit dem Thema „Hygienische Sicherheit in Kühltürmen statt.
Bei dem ganztägigen Workshop im  werden eine Reihe von Referenten über die Problematik von mikrobiologischen Kontaminationen in Rückkühlwerken informieren.
Experten aus der Wirtschaft, Hygienespezialisten, Gesundheitsämter werden zu dem Thema Stellung beziehen.

Die Legionellenausbrüche von Ulm, Warstein, Jülich und Bremen mit zahlreichen Erkrankten und einigen Toten sind Gründe genug diese Problematik in einem Workshop zu behandeln. Im Januar 2015 wurde aufgrund der beiden erstgenannten Legionellenausbrüche die VDI 2047 Blatt 2 „Rückkühlwerke; Sicherstellung des hygienischen Betriebs von Verdunstungskühlanlagen“ verabschiedet. In anderen europäischen Staaten gibt es solche Regelungen bereits seit Jahren. In Großbritannien wurde eine Legionellengesetzgebung bereits im Jahr 1991, also vor 25 Jahren, verabschiedet. Die englische Gesetzgebung ACoP L8 (Approved Code of Practise L8) gilt in diesem Bereich als beispielhaft. In Großbritannien gibt es seit dieser Zeit eine Meldepflicht von offenen Kühlsystemen. Sie sind zentral erfasst.

Herr Böse von der Firma inprona wird auf diesem Workshop zu dem Thema „Risikobewertung und Risikomanagement von offenen Kühltürmen“ einen Vortrag halten. Aufgrund der Zusammenarbeit der Firma inprona und ihrem britischen Partner SUEZ Water Conditioning Services Ltd. orientiert die Risikoberwertung und das Risikomanagement auf das Know how der britschen Legionellengesetzgebung ohne jedoch die VDI 2047 Blatt 2 außer acht zu lassen. Herr Böse ist nach den englischen Regularien zertifiziert.